Welschen Ennest

Mittendrin-Gottesdienst am Sonntag, 22. September 2019

„Lobe den Herrn, meine Seele!“

Mittendrin-Gottesdienst mit der „Band ohne Namen“

In seinem nächsten Gottesdienst will das Mittendrin-Team im Rahbachtal  den Spuren Gottes in unserer Welt und im Leben jedes Einzelnen nachspüren. Unter dem Titel „Lobe den Herrn, meine Seele“ findet der Wortgottesdienst am Sonntag, dem 22. September um 18 Uhr in der Pfarrkirche Rahrbach statt.

 

Mit dem Sonnengesang des Franz von Assisi und mit Psalm-Texten soll die Schönheit der Schöpfung im Mittelpunkt des Gottesdienstes stehen. „Im Unterschied zu den letzten Gottesdiensten wollen wir einmal nicht vorrangig kritische Themen und Texte aufgreifen, sondern anbieten, gemeinsam in das Lob Gottes einzustimmen“, erläutert Veronika Vielhaber vom Mittendrin-Team.

 

Die musikalische Gestaltung übernimmt die „Band ohne Namen“ aus Meggen, die dort regelmäßig Gottesdienste mit modernen Liedern begleitet.

 

Die „Mittendrin“-Gottesdienste sind Wortgottesdienste, die durch ihre moderne und alternative Gestaltung Impulse anbieten, sich mit aktuellen Themen und Fragen des Glaubens zu beschäftigen und sich für eine Dreiviertelstunde eine „Auszeit“ zu gönnen.  Der letzte Gottesdienst im Jahr 2019 findet dann am Sonntag, 25.11., wieder um 18 Uhr statt. Das Thema in der Pfarrkirche Welschen Ennest lautet dann: „Warum? Wenn der Glaube auf die Probe gestellt wird.“

 

Aktuelle Informationen zu den Mittendrin-Gottesdiensten im Rahrbachtal finden sich auf der Homepage des Pastoralen Raumes Kirchhundem, www.prkh.de und bei Veronika Vielhaber, Familie.Vielhaber(at)web.de oder Ansgar Kaufmann, ansgar.kaufmann(at)t-online.de.

 

Erstellt durch:

Thielbeer - Agentur für Werbung & Marketing