Welschen Ennest

im Rahrbachtal

Udo Albrecht gestaltet Schalthaus am Bahnübergang

 

Welschen Ennest

Nach einem ereignisreichen Jahr 2016 ist die Dorf AG "Impulse für Welschen Ennest" auch in das neue Jahr 2017 mit vielen Ideen und konkreten Plänen gestartet.

 

Begonnen wurde mit einer erfolgreichen Dorfreinigung, es folgten umfangreiche Pflanzarbeiten auf dem weitläufigen Bahnhofsgelände sowie am Eckplatz und am Dorfplatz. Mit der farbigen Gestaltung des Bundesbahn-Betonschalthauses am Bahnübergang in der Dorfmitte ist in den vergangenen Tagen ein weiteres Wunschprojekt fertiggestellt worden. Nach erteilter Genehmigung wurde konkret geplant, bevor im ersten Schritt die Reinigung und das Entfernen von Graffiti anstanden.

 

Doch wie soll gestaltet werden, wer kann so etwas? Relativ kostengünstig sollte es ja dann auch noch sein. Udo Albrecht, bekannt durch einige gestalterische Arbeiten im Ort, wurde angesprochen und nahm diese Herausforderung sehr interessiert an.

 

Als heute 88-jähriger Senior blickt er auf ein berufliches Leben als Textil-Designer zurück. Über Jahrzehnte war es seine Aufgabe, mit künstlerischem Geschick Muster und Farbe in Einklang zu bringen. Durch die ihm eigene Kommunikationsfreude bei seinen täglichen Spaziergängen, immer dabei sein Hündchen Oskar, ist er vielen Dorfbewohnern bekannt. Nach einigen Überlegungen ging es mit Pinsel und Sprühdose an die Arbeit, jeder sonnige Tag wurde genutzt. Interessierte Blicke und lobende Worte begleiteten den Künstler bei seiner Arbeit.

Auf den ehemals verschmutzten Wandflächen sind nun auf ca. 18 qm leuchtende Landschaftsbilder mit warmen Farben entstanden. Ein nicht zu übersehender Blickfang auf dem ansonsten tristen Bereich des Bahngeländes.

 

Mit einem Sauerländer Flachgeschenk bedankte sich die Dorf AG für diese gelungene Gestaltung. Udo Albrecht wird Welschen Ennest und seinen Bürgern in lebendiger Erinnerung bleiben, wird der rüstige Senior doch in wenigen Tagen Welschen Ennest verlassen und eine neue Wohnung im Bergischen Land beziehen. Die Dorf AG wünscht ihm noch viele gesunde Jahre im Kreis seiner Angehörigen.

Erstellt durch:

Thielbeer - Agentur für Werbung & Marketing