Welschen Ennest

im Rahrbachtal

Boule-Bahn 2017

Internationale Gäste auf der neuen Boule-Bahn in Welschen Ennest

03.09.2017

In Kirchhundems nordfranzösischer Partnerstadt Houplines ist das Boule-Spiel die populärste Sportart, noch vor Tennis und Fußball. 18 große Bahnen stehen den Boule-Sportlern zur Verfügung.

 

Nachdem sich die Tänzerinnen der Western-Tanzgruppe Ch‘ti Country bei ihrem diesjährigen Besuch in der Partnergemeinde Kirchhundem den Ort Welschen Ennest mit der neuen Dorfmitte angesehen hatten, stand einer „freundlichen Übernahme“ der neuen Boule-Bahn nichts mehr im Wege.

 

Von Altbürgermeister Elmar Greiten bestens betreut, fühlten sich die Gäste pudelwohl. Die in der Sonne leuchtende Trikolore, wie auch die deutsche Nationalflagge, gaben dem Gästebesuch einen international würdigen Rahmen.

 

Beim Country Festival in Saalhausen waren die Tanzaufführungen der Gruppe aus Houplines bereits mit kräftigem Applaus bedacht worden, überwältigende Impressionen vom gesamten Wochenende mussten erst mal verarbeitet werden.

Die neue Boole-Bahn auf dem Dorfplatz

kurz nach Fertigstellung.

Jetzt stand noch ein Boule-Match auf dem Plan. Bei Kaffee, Kuchen und einem Gläschen Sekt ging man es gemächlich an.

Für einen echten Vergleichskampf war es für die Welschen Ennester Boule-Sport-Freunde ohnehin noch zu früh.

 

Mit bester Laune und tollen Eindrücken ging es alsbald auf die ca. 450 km lange Heimreise.

In etwa vier Wochen steht ein Gegenbesuch der Welschen Ennester Tanzgruppe „Marketenderinnen“ in Houplines auf dem Plan. Die Welschen Ennester Mädels freuen sich schon riesig, ist es doch dann schon ihr dritter Auftritt in Frankreich. Ein ebenso herzlicher Empfang mit einem tollen Rahmenprogramm ist ihnen schon heute sicher.

Erstellt durch:

Thielbeer - Agentur für Werbung & Marketing